Geschenke für die Kleinsten: Nachhaltige Hersteller von Kinderspielzeug



Besonders für unsere Kinder sollen Weihnachtsgeschenke nicht nur Spaß machen, sondern auch frei von Schadstoffen und sonstigen Gefahren sein. Darüber hinaus legen auch immer mehr Menschen Wert darauf, dass die von ihnen gekauften Produkte die Umwelt nicht belasten. Gerade bei Kinderspielzeug bietet der Second-Hand Markt eine gute Möglichkeit, Ressourcen zu schonen und unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden. Im Internet finden sich viele Angebote privater wie kommerzieller Händler beispielsweise bei Ebay oder Ebay-Kleinanzeigen. Wer einen besonders nachhaltigen und fairen Online-Marktplatz unterstützen möchte, sollte sich einmal bei Fairmondo umsehen.
Doch nicht immer wird man unter den gebrauchten Waren fündig. Worauf kann man also achten, wenn man sich im riesengroßen Spielwarenmarkt auf die Suche nach einem nachhaltigen Geschenk macht? Wir haben uns mit Hilfe des WeGreen Shopping Add-on zahlreiche Spielwarenhersteller genauer angesehen und möchten einige empfehlenswerte Unternehmen vorstellen:

Klassische Spielwarenhersteller und das Thema Nachhaltigkeit

 

Unter den großen klassischen Spielwarenproduzenten gibt es viele, die den Themen Nachhaltigkeit und Fairer Handel leider nach wie vor wenig Aufmerksamkeit schenken. Wir haben aber auch ein paar bekannte Namen  ausfindig gemacht, die zumindest auf dem Weg in die richtige Richtung sind.

Steiff bei WeGreen

Steiff ist eine Traditionsmarke mit langer Geschichte und hochwertigen Produkten. Das Unternehmen verspricht im Rahmen seines Steiff Reinheitsgebots die Erfüllung allerhöchster Ansprüche hinsichtlich Qualität und Sicherheit und verfügt über eine Reihe von Zertifizierungen und Siegel im Spielwarenbereich. Die Reputation von Steiff ist frei von Skandalen. Der Plüschtierproduzent spricht sich zudem gegen Kinderarbeit in allen relevanten Produktionsstufen aus.


Lego bei WeGreen

Es gibt wohl kaum ein Kind oder Nicht-Mehr-Ganz-Kind, das noch nicht mit den bunten Steinen von Lego gespielt hat. Seit über 50 Jahren erfreuen wir uns nun schon an den robusten Kunststoffklötzchen, die häufig von Generation zu Generation weitergegeben werden. Schon die Haltbarkeit macht Lego für nachhaltig interessierte Menschen attraktiv. Aber auch das Unternehmen selbst engagiert sich in vielerlei Hinsicht für eine umweltbewußte Produktion und faire Arbeitsbedingungen. Vor einigen Wochen gab Lego zudem bekannt, an alternativen nachhaltigen Materialien zu forschen und seine Produktion bis zum Jahr 2030 umstellen zu wollen.


Simba bei WeGreen

Zur Simba-Dickie-Group gehören unter anderem bekannte Marken wie Schuco, BIG, Eichhorn und Märklin. Bei Corporate Critic erhält Simba einen Ethicscore von 11,5 von maximal 15 Punkten und wird damit als gut bewertet. Der Ethicscore ergibt sich aus einer Bewertung von 15 Kriterien in den Bereichen Umwelt, Personen, Tiere, Politik und Produktnachhaltigkeit.

Kleine und junge Spielwarenhersteller mit Nachhaltigkeitsfokus


Calafant bei WeGreen

Calafant entwickelt Spielwelten aus Pappe. Die Produkte verfügen in der Regel über ein FSC-Zertifikat, werden also mindestens zu einem Teil aus Rohstoffen aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt. 2014 erhielten Produkte von Calafant das "Spiel gut"-Siegel für besonders sicheres, umweltverträgliches und die Entwicklung der Kinder anregendes Spielzeug.


Efie bei WeGreen


Efie wurde bereits 1951 als kunsthandwerklicher Herstellungsbetrieb gegründet. Nach einem Eigentümerwechsel in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts befasst sich das Unternehmen seit 2005 verstärkt mit ökologischen Aspekten in der Herstellung. 2013 wurde die gesamte Produktion auf GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifizierte Materialien umgestellt. Produziert wird seit über 50 Jahren auschließlich an Standorten in Deutschland.

Grundsätzlich gilt: Bei jeder Kaufentscheidung empfiehlt es sich, sich vorab ein wenig mit dem Hersteller und dem Produkt zu beschäftigen. Im Netz finden sich zahlreiche Hintergrundinformationen und Hilfestellungen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) klärt beispielsweise in einer kostenlosen Broschüre über gesundheitsgefährende Schadstoffe in Spielzeug auf und gibt Verhaltens- und Einkaufstipps.
Für alle, die sich einen schnellen Überblick verschaffen wollen, wie umweltfreundlichen und fair ein Spielwarenprodukt ist, eignet sich die Nachhaltigkeitsampel des WeGreen Shopping Add-on.