Blogevent - Klimaretter

Mit der WeGreen-Nachhaltigkeitsampel möchten wir es jedem Menschen ermöglichen, sich ganz einfach über ökologisch und fair produzierte Güter zu informieren und diese zu kaufen. Durch die Ampelfarben – grün bedeutet gut, gelb mittelmäßig und rot schlecht, weiß er schnell und einfach, wie ökologisch, sozial und transparent das Produkt und dessen Hersteller wirklich ist. Die endlose Informationssuche und das Zurechtfinden im Siegeldschungel soll ein Ende haben. Unsere Vision ist es, für unsere Nutzer genügend Informationen über jedes Produkt und jeden Hersteller zu sammeln und mit einer Nachhaltigkeitsampel auszuzeichnen. 
Mit unserem Wunsch, die Menschen für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und transparent Informationen darzulegen, stehen wir nicht alleine da. Im Rahmen unseres Blogevents haben wir 5 Informationsportale eingeladen, sich hier mit einem Gastbeitrag vorzustellen. Heute Klimaretter: 


Das Leitmedium für Zukunftsdebatten


Eine Halbierung der deutschen Treibhausgas-Emissionen bis 2020 ist möglich, wenn wir es denn wollen. Dafür braucht es mutige Entscheidungen in der Politik und tiefgreifende, wirtschaftliche Veränderungen. Und es bedarf einer Alltags-Revolution. Das Informationsportal klimaretter.info machte dafür 2007 den Anfang.


Onlinejournalismus hat viele Vorteile gegenüber den Printmedien. Der offensichtlichste ist der Kostenfaktor: Eben weil es keiner Vertriebsstrukturen, keiner Druck- und nur minimaler Produktionskosten bedarf, kann ein Online-Magazin mit wenig Geld ein großes Angebot verbreiten. Dank der Vertriebskanäle wie Twitter, Facebook oder dem eigenen Newsfeed wird eine Leserschaft erreicht, die gar nicht mehr zwingend bei klimaretter.info vorbeischauen muss. Ein weiterer Vorteil ist die Aktualität: Es gibt keinen Redaktionsschluss, also wird rund um die Uhr aktualisiert. Als die Kollegen aus der Printsparte nach dem japanischen Tsunami noch nach Worten für den Kommentar des nächsten Tages suchten, informierte klimaretter.info bereits über das, was die Welt verändern würde: die Havarie im Atomkraftwerk von Fukushima. Als der Bundesrat im September 2011 das Gesetz zur unterirdischen Einlagerung von Kohlendioxid durchfallen ließ, stand bei klimaretter.info bereits, wie es jetzt mit der Technologie weitergehen würde.

Mit sorgfältig recherchierten Hintergründen, meinungsstarken Debatten und Nachrichten in Echtzeit machte Chefredakteur Nick Reimer klimaretter.info in sieben Jahren zu einer verlässlichen Informationsquelle in den von Lobbyinteressen umkämpften Themenfeldern Klimawandel und Energiewende.


Ein Team aus rund zwei Dutzend Fachjournalisten, darunter KorrespondentInnen im In- und Ausland, bietet täglich Nachrichten und Hintergrundanalysen, Debatten und Reportagen, Kolumnen, Blogs und Kommentare zur Klima- und Energiewende. Das journalistische Portal für die großen Zukunftsfragen wird von von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft herausgegeben. Sie stehen der Geschäftsführung mit Rat und Kontakten zur Seite und sichern die wirtschaftliche Basis von klimaretter.info. Der Herausgeberkreis umfasst derzeit: 
Klaus Franz, Vorstandsmitglied des Gesamtverbandes Dämmstoffindustrie (GDI)
Prof. Hartmut Graßl, ehem. Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie
Prof. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am DIW Berlin
Gero Lücking, Vorstandsmitglied der Lichtblick SE
Jens Mühlhaus, Vorstandsmitglied der Green City Energy AG
Michael Müller, Staatssekretär a. D. im Bundesumweltministerium
Matthias Willenbacher, Vorstandsmitglied der Juwi AG

Das Web-Magazin wird von dem GutWetter Verlag herausgegeben, der mit Grün&Gloria auch die grüne Stadtseite für München herausgibt, aktuell die IPCC-Projektseite betreut und für den renommierten Klima-Lügendetektor verantwortlich ist.
Besuch klimaretter im Web, auf Facebook oder bei Twitter und schau morgen wieder rein, wenn wir Dir das nächste Portal vorstellen.