Zum fürchten! Oder doch nicht?

Zugegebenermaßen sieht WeGreen-Gründer Maurice als Zombie ganz schön gruselig aus. Zum Start
der Berlinale lief der erschreckend nachhaltige Film "RED4DEAD" an. Doch schnell wurde klar, dahinter steckt kein Gruselfilm, sondern eine Aufforderung an alle Verbraucher, ihren Konsum zu überdenken. 
In der Guerilla-Aktion wurden am 07. Februar 1000 Filmplakate angebracht und das WeGreen-Team machte sich auf, um Flyer und Sticker in ganz Berlin zu verteilen. Ziel war und ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen. Denn mit dem Besuch auf die Website Red4Dead und dem Klick auf den Trailer landen die User auf die WeGreen-Seite mit den Worten "Sei kein hirnloser Zombie - Enter the green zone".
Doch erstmal alles von Anfang an...


... Der kreative Matthias Seeba-Gomille kam vor ein paar Wochen mit der ungewöhnlichen Idee daher und trommelte die Hauptdarsteller, Maskenbildnerin und das Kamerateam zusammen. Während des Fotoshootings mit den gruseligen WeGreen-Zombies entstand dabei dieses Video:



Puh, alles nur Schminke und in Wirklichkeit gar keine Zombies! WeGreen möchte mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass unüberlegte Konsumentscheidungen einen negativen Einfluss auf Natur und Mensch hat. Es ist schon längst an der Zeit, diese zu überdenken und mit dem "Eintritt in die grüne Zone" die Lebensumstände vieler Menschen zu verbessern.
Am Donnnerstag war es dann endlich soweit, nachdem die Facebook-Seite "Red4Dead" sowie die Homepage des Films online ging, schnappte sich das aufgeregte WeGreen-Team alle Flyer sowie Sticker und zog los - auf zum Potsdamer Platz.

Das gruselige Team wirkte zwar so gar nicht böse, dafür verteilten sie jede Menge Flyer und es blieb kein Platz ohne Aufkleber:                                                                            

      

Am Potsdamer Platz tummelten sich jede Menge Berlinale-Fans, die nur darauf warteten, einen der heiß begehrten Flyer sowie Autogramme der Hauptdarsteller Karina und Maurice zu erhalten. :-)


Um den Promigrad von Maurice noch zu erhöhen, unterzog er sich vor Ort, direkt auf dem roten Teppich einer Make-Up-Session! Vom WeGreen-Gründer zum Zombie, um dem Flyergesicht noch mehr Wirkung zu verleihen. 



Mit dieser ersten Guerilla-Aktion wollte WeGreen möglichste viele Zombies auf ihrem Virus aufmerksam machen. Die laute Kampagne erschreckte nicht nur Leute auf der Straße, auch einige Fans in den sozialen Netzen waren von dieser Art Marketing überrascht. WeGreen ist ein Online-Marktplatz und bietet dabei Hilfe im Nachhaltigkeitsdschungel, ohne dabei mit dem Finger auf jemanden zu zeigen oder etwa zu belehren. Jedem ist selbst überlassen, ob er bewusst konsumiert oder gedankenlos mit seiner Zukunft umgeht. Doch ohne eine laute Kampagne wie diese, stellt sich die Frage, wie sonst der "schlafende Riese", die Desinteressierten oder die "Nichtwissenden" auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam gemacht werden können.

Bereits am ersten Tag der Kampagne berichteten erste Medien, wie zum Beispiel W&V Online, über Red4Dead und unsere Nachhaltigkeits-Zombies. Aber auch der Blog Hollightly, welcher regelmäßig über grüne Mode & Design informiert, griff den "Berlinale-Schocker" auf.

Das Team von WeGreen und alle freiwilligen Helfer, vom Flyerverteiler, über den Art Director Matthias Seeba-Gomille bis hin zur PR-Beraterin Rebecca Randak waren alle mit viel Spaß dabei - vielen, vielen Dank Euch allen!