Wefriday die Zweite!

Vergangenen Freitag freute sich das Team von WeGreen auf einen erneuten wefriday. Los ging es mit einem interessanten Video von TED Talks aus dem Jahr 2007, in dem John Doerr eine emotionale Rede hält, welche Maurice damals beeindruckte. John Doerr ist ein herausragender Venture-Capitalist aus dem Silicon Valley. Als Partner von Kleiner Perkins Caufield & Byers ist er bei großen Unternehmen wie google und amazon für die Finanzierung verantwortlich. Im Jahr 2007 zu Zeiten, in denen sich hauptsächlich „Öko-Anhänger“ für das Thema Nachhaltigkeit interessierten, kam dieser Manager daher und redete etwas von „seeking salvation“.

„Ich glaube nicht, dass wir es schaffen werden“, sagt John Doerr in seiner Rede über den Klimawandel und Investitionen in umweltfreundlichen Technologien. Er beschreibt drastisch, wie viel bereits getan wird, um beispielsweise den CO2-Ausstoß zu minimieren, doch ist es ein Bruchteil von dem, was getan werden müsste. Es ist nicht genug, betont er immer wieder:



Die Reaktionen vom WeGreen-Team waren unterschiedlich. Doch in einem waren sich alle einig: Es ist interessant, dieses Video von 2007 aus dem heutigen Blickwinkel zu sehen. Florian fand es positiv und berührend, dass John Doerr, ein offenkundiger Kapitalist ein so menschliches und emotionales Statement zum Thema Umweltschutz macht. Kritisch fand er jedoch die Panikmache bezüglich des Klimawandels, die damals so "en vogue" war. Wir alle sollten uns lieber überlegen was passiert und uns darauf einstellen und gegensteuern. Doch möglicherweise denkt der Mensch erst in diese Richtung, sobald er eigene Kinder hat. Wie bei John Doerr. Erst sobald man eigene Kindern hat, geht man mit dem Wort Zukunft ganz anders um.

Und was haltet Ihr davon?