3 neue Quellen bei WeGreen! EIRIS, Goodguide und Corporate Critic...

Wir freuen uns Euch mitzuteilen, dass WeGreen gleich 3 besonders umfangreiche und genaue Quellen neu an Bord hat. Die Eiris Foundation, mit ihrer Initiative YourEthicalMoney.org, Goodguide.com und Corporate Critic.

3 neue Quellen, das sind über 3000 Bewertungen und über 1000 neue Unternehmen in unserem Datenbestand. Damit kommen wir unserem Ziel, das riesige Thema Nachhaltigkeit im Alltag einfach zu integrieren, ein Stückchen näher.

Alle drei CSR-Informationsquellen fließen stärker gewichtet in unsere Nachhaltigkeitsampel ein. Wie Ihr auf unserer Methodikseite nachlesen könnt, stellen wir eine Menge Anforderungen an unsere Quellen. Von diesen Anforderungen hängt ab, ob die Quelle überhaupt als solche aufgenommen wird bzw. wie stark ihr Gewicht auf die Ampelfarbe ausfällt. EIRIS, Goodguide und Corporate Critic erfüllen sehr umfangreich unsere Kriterien und erhalten von uns daher ein stärkeres Gewicht.



Die EIRIS Foundation ist eine unabhängige Non-profit Organisation und gilt als führende Rating-Institution im Bereich der Nachhaltigkeitsbewertungen. EIRIS bewertet die Umwelt-, Sozial- und Governance-Performance von Unternehmen, primär für Finanzmärkte, Investoren und Pensionsfonds. Forscherteams bewerten rund 3.000 Unternehmen weltweit. Die Forschung basiert dabei auf einem Stakeholder orientierten Prozess, der die Meinungen von Investoren, NGOs, Wissenschaftlern und Unternehmen berücksichtigt.

Yourethicalmoney.org ist eine Initiative der EIRIS Foundation, die Unternehmen aus dem Finanzbereich bewertet. Die Nachhaltigkeitskriterien beinhalten verschiedene Themen wie "Grüne/ Ethische Produkte“, "Ethische Versicherungen“, "Verantwortliche Darlehensvergabe“, "finanzielle Ausgrenzung“, "Umweltaspekte“, "CO2 Neutralität“ und "Chancengleichheit“. Darüber hinaus wird bspw. der Anteil von Frauen im Vorstand ermittelt oder das Spendenaufkommen im Vergleich zum Profit.



Im Gegensatz zu EIRIS bewertet Goodguide nicht nur Finanzunternehmen, sondern Konzerne verschiedener Branchen und kommt zu der Gesamtbewertung über eine Produktanalyse.

Goodguide ist ein "For Benefit" Unternehmen aus den USA, mit dem Ziel Konsumenten reichhaltige Informationen über Umweltauswirkungen und Sozialverhalten von Konzernen zu veranschaulichen. Eine Expertenjury bewertet Unternehmen und Ihre Produkte jeweils getrennt mit einem Punktesystem von 1 (sehr schlecht=rot) bis 10 (sehr gut=grün) mit der dazugehörigen Farbe gekennzeichnet und zum besseren Vergleich in Branchen unterteilt. Goodguide analysiert hierbei Umweltaspekte wie die Fähigkeit Umweltprobleme zu lösen, die Ressourcennutzung und ihre Umweltauswirkungen, sowie soziale Aspekte, wie die Auswirkungen ihrer Aktivität auf Arbeitnehmer und Verbraucher. Für die Bewertung werden zwei Arten von Indikatoren bzw. Quellen genutzt. Zum einen sogenannte Performance Indikatoren die auf Fakten im Zusammenhang mit der realen Welt und deren Auswirkungen basieren und zum anderen Informationen aus Berichten die im Zusammenhang mit den öffentlichen Zusagen und Praktiken des Konzerns stehen. Erstere beinhalten quantitative Metriken wie Treibhausgas-Emissionen pro Dollar Umsatz, Arbeitsunfälle pro eine Million Arbeitsstunden, Zertifizierungen und Auszeichnungen (z.B. ISO 14001), Statistiken (z. B. Anzahl der Kontroversen oder Geldbußen für mangelnde Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen). Mit einbezogen werden auch die Transparenz und öffentliche Zugänglichkeit dieser Daten. Bei den Produktbewertungen gibt es auch eine Kategorie zu gesundheitlichen Aspekten, wie die Auswirkungen auf die Gesundheit der Konsumenten und Mitarbeiter durch die chemische Zusammensetzung des Produktes oder Verfahrens Herstellungsprozess. Alle Bereiche fließen gleichgewichtet in die Gesamtbewertung und bilden den „Product Average Score“, den wir in unserer Ampel zitieren.



Unsere dritte neue Quelle, Corporate Critic untersucht und unterteilt ebenfalls die Konzerne in Branchen. Im Gegensatz zu Goodguide werden von Ihrem Forschungsteam Berichte bzw. Informationssammlungen analysiert, von denen sie mit einer komplexen Methodik auf die Nachhaltigkeit der Unternehmen schließen. Nach dieser Methode hat auch die Reputation des Konzerns einen wichtigen Stellenwert.

Corporate Critic ist eine Initiative der Ethical Consumer Research Association, die Corporate Social Responsibility Datensätze von über 25.000 Unternehmen analysiert und bewertet. Untersucht werden Nachhaltigkeitsinformationen sowohl von großen, multinationalen, börsennotierten Konzernen als auch von kleinen, privaten Betrieben. Corporate Critic sammelt und wertet Informationen aus fünf Hauptbereichen: Umwelt mit den Kategorien Klimawandel, Umweltverschmutzung und Giftausstöße, Einhaltung der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, Atomkraft und Erstellung von Umweltberichten; Personen mit den Kategorien Menschenrechte, Arbeitnehmerrechte, verantwortungsloses Marketing und Lieferkettenmanagement; Tiere mit den Kategorien Tierversuche, Massentierhaltung und weitere Tierrechte; Politik mit den Kategorien Gentechnik, Anti-soziale Finanzierungen und weitere Politische Aktivitäten und Produkt Nachhaltigkeit mit den Kategorien Bio, Fairtrade und weiteren Nachhaltigkeitsmerkmalen. Die Informationen stammen aus über 100 Publikationen von renommierten NGOs, CSR-Reports und vielen anderen Quellen. Experten fassen die wichtigsten Daten in einem übersichtlichen Text zusammen und vergeben den sogenannten Ethiscore getrennt, jeweils für Unternehmen von 1 bis 15 (0-4= sehr schwach, 5-8= schwach; 9-11= durchschnittlich und 12-15= gut) und für Produkte von 1 (sehr schlecht) bis 20 (sehr gut).

EIRIS, Goodguide und CorporateCritc sind drei sehr seriöse und umfangreiche Quellen. Wir freuen uns sie dabei zu haben, geben uns damit aber noch nicht zufrieden. 

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen CSR-Informationsquellen, um die Qualität und auch Quantität unserer Nachhaltigkeitsampel zu erhöhen. Momentan bearbeiten wir Stiftung Warentest und den Dow Jones Sustainability Index.

Wir halten Euch auf dem Laufenden!